Ergotherapie

Die Massage ist eine der ältesten Heilmethoden deren Ursprung im Fernen Osten bei den Chinesen, Persern und Ägyptern zu suchen ist.
Sie ist eine einfache und natürliche Methode, um Erkrankungen und Verspannungen vorzubeugen, sowie Gesundheit und Leistungskraft zu erhalten.
Die Massage ist eine optimale Behandlungsform um auf die Haut, das Bindegewebe, die Muskulatur, Sehnen und Bänder einzuwirken. Sie fördert die Durchblutung und den Stoffwechsel, wirkt schmerzlindernd, beruhigend und entspannend.

Auch im Sport hat sie einen hohen Stellenwert.

Z. B. Stresssituationen im Alltag, langes bzw. falsches Sitzen und wenig Bewegung können der Auslöser für Verkrampfungen und Rückenschmerzen sein. Hier kann mit der Massage wohltuend reguliert und harmonisiert werden. Eine regelmässige Massage dehnt und lockert zum einen die Muskulatur und steigert so die Elastizität und Beweglichkeit, zum andern trägt sie zur Regenerierung verletzter oder schwacher Muskeln bei.

Wer dauernd auf Hochtouren lauft, nimmt Schaden an Körper, Geist und Seele.

Anwendungsmöglichkeiten:
  • allgemeine Entspannung
  • Durchblutungsstörungen
  • Muskelverspannungen, -verhärtungen
  • Zyklusbeschwerden
  • Narbenentstörung
  • Stress- und Schlafstörungen
  • Rücken- und Nackenproblemen
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte